Wir sind zu Lisann gekommen als unser Sohn 6 Monate alt war – er wurde in der Nacht 8 bis 10 Mal wach und schlief tagsüber nur auf der Brust ein ohne sich danach ablegen zu lassen. Wir waren mit den Nerven und unseren Kräften total am Ende und wussten: so kann es einfach nicht weiter gehen. Die ganzen Kommentare im Internet und von Freunden haben uns aber verunsichert (von: “Einfach mal schreien lassen” zu “Da muss man durch, alles andere schadet dem Kind” war alles dabei.) Wir wussten einfach nicht, wo wir anfangen sollten.

Wir hatten viele Baustellen und es hat länger gedauert als die angeschlagenen 3 Wochen (auch weil Sohnemann ziemlich Willensstark ist). Zuerst sind wir Schritt für Schritt vorgegangen und haben ihn die Brust zum Einschlagen abgewöhnt. Lisann hat uns immer motiviert und uns vor allem die ganzen Unsicherheiten genommen, die man sonst immer hatte. Danach ging es ans Ablegen und alleine einschlafen, und zuletzt wurde er Nachts abgestillt.

Es hat insgesamt 8 Wochen gedauert (drei davon von Lisann begleitet), und einige schlaflose Nächte und Tränen gekostet, aber seitdem schläft Sohnemann fast immer durch. Seit er 9 Monate alt ist sogar in seinem Kinderzimmer.

Es ist echt wie ein anderes Leben. Wir sind alle viel entspannter und können die Zeit mit ihm endlich genießen. Und vor allem wissen wir: unser Sohn kann so viel mehr als wir immer dachten.

Ohne Lisann wäre es sicher auch möglich gewesen – aber mit ihr war der Weg viel leichter und wir haben ein tieferes Verständnis für sein Schlafverhalten bekommen. Bald geht es in die Kita – hoffentlich hält seine Schlafgewohnheit an.

Danke Lisann, für deine Hilfe. Und an alle verzweifelten Eltern: holt euch Hilfe, es lohnt sich wirklich!